Ladegast-Orgel

Orgelklang 12

in Gedenken an den 200. Geburtstag von Friedrich Ladegast
40 Minuten Orgelmusik und geistliches Wort


Veranstalter:
Vereinigte Domstifter in Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis Musik und Denkmalpflege,
sowie der Honymus Stiftung Halle-Merseburg. Eintritt mit gültiger Domeintrittsgebühr


(Samstag)

Orgelklang 12

12:00

An den Ladegastorgeln: THOMAS ENNENBACH – Organist an der Andreaskirche zu Eisleben

Programm 4. August 2018

Orgelklang 12
„Friedrich Ladegast zum 200. Geburtstag“

An der großen Ladegastorgel

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Praeludium und Fuge c-Moll BWV 546      

Begrüßung

An der kleinen Ladegastorgel

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)
Choral
Thema mit Variationen
Nachspiel                

Lesung

An der großen Ladegastorgel

Johan A. Behnke (geb.: 1953)
Choral-Fantasia über den Lutherchoral
„Vaterunser im Himmelreich“

Lesung und Segenswort

An der großen Ladegastorgel

Johann Gottlob Töpfer (1791 - 1870)
Concert-Variationen über das französische Volkslied
„Vive Henri quatre“         

An den Ladegastorgeln: THOMAS ENNENBACH - Organist an der Andreaskirche zu Eisleben

Geistliches Wort: Kreisschulgemeindepädagoge Thomas Groß        

VITA

KMD Thomas Ennenbach, geboren in Rudolstadt, studierte er nach erstem Orgelunterricht an der dortigen Ladegastorgel in Halle Kirchenmusik und an der Musikhochschule „Franz Liszt“ Weimar, Orgel, Gesang und Dirigieren. Seitdem ist er Organist und Kantor an der Marktkirche St. Andreas und an Martin Luthers Taufkirche St. Petri-Pauli in der Lutherstadt Eisleben, 1999 wurde er zum Propsteikantor der Propstei Halle-Wittenberg berufen. Seit 1993 leitet er die Konzertreihe KIRCHENMUSIK IN DER LUTHERSTADT EISLEBEN und widmet sich darüber hinaus selbstständiger Konzerttätigkeit. So arbeitet er mit Solisten, Chören und Orchestern wie der Staatskapelle Halle, der Jenaer Philharmonie, dem Loh-Orchester Sondershausen, dem Mitteldeutschen Kammerorchester, der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie Schönebeck, den Thüringer Symphonikern Saalfeld-Rudolstadt und dem Concerto Berlin als Organist und Dirigent zusammen.
Neben diversen Rundfunk- und Fernsehsendungen sind folgende Tonträger erschienen: „Lutherchoral-Bearbeitungen aus vier Jahrhunderten“ an der Orgel der St. Andreaskirche Lutherstadt Eisleben, „Die Rühlmann-Orgel im Diakoniewerk Halle/S.“, „Die Rühlmann-Orgel in der St. Gangolfkirche Hettstedt", „Historische Orgeln im Kirchenkreis Eisleben-Sömmerda“, „Die Wegscheider-Orgel in der Schlosskapelle Allstedt“  sowie verschiedene Chor-Orchester-Produktionen.

mehr Informationen unter: www.thomas-ennenbach-orgel.de


(Samstag)

Orgelklang 12

12:00

An den Ladegastorgeln: ISTVAN ELLA – Budapest

Programm 11. August 2018

Orgelklang 12
„Friedrich Ladegast zum 200. Geburtstag“

An der großen Ladegastorgel

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Präludium und Fuge a Moll BWV 543              

Begrüßung

An der kleinen Ladegastorgel

Johann Pachelbel (1653-1706)            
Partita sopra „Was Gott tut, das ist wohlgetan“

Lesung

An der großen Ladegastorgel

Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809-1847)
Sonate d Moll op. 65, Nr.6
Choral mit Variationen - Fuga - Finale

Lesung und Segenswort

An der großen Ladegastorgel

Frigyes Hidas (1928-2007)
aus: Sonate Nr.1 für Orgel
Toccata  

An den Ladegastorgeln: ISTVÁN ELLA - Budapest

Geistliches Wort: Ordinierte Theologin Ilka Reckmann        

VITA
István Ella wurde 1947 in Veresegyház in der Nähe von Budapest geboren. An der Budapester Ferenc Liszt Musikakademie studierte er Orgel bei Prof. Ferenc Gergely und Chorleitung bei Prof. Zoltán Vásárhelyi.
Nachdem er 1971 an der Musikakademie sein Diplom erhalten hatte, studierte István Ella in Weimar und Leipzig bei den Professoren Johannes Ernst Köhler Orgel und Improvisation und bei Olaf Koch Dirigieren. Sein Diplom als Dirigent erhielt er 1974 in Wittenberg, wo er das Philharmonische Orchester der Stadt Halle dirigierte.
Als Orgelkünstler hat er mehrere internationale Preise gewonnen:
1971 war er Preisträger beim Prager Internationalen Orgelwettbewerb, 1972 erhielt er den zweiten Preis beim Internationalen Bach-Wettbewerb für Orgel in Leipzig. 1974 wurde er mit dem ersten Preis beim Internationalen Orgelwettbewerb Anton Bruckner in Linz (Österreich), geehrt.
1976 ging er wiederum als I. Preisträger des J.S. Bach-Wettbewerbs in Brügge (Belgien) hervor.
Von 1976 bis 1986 war er der künstlerische Leiter und Solist des Corelli Kammerorchesters, von 1979 bis 1984 Chefdirigent des Székesfehérvár Sinfonieorchesters, zwischen 1975 und 1990 Solist der Nationalphilharmonie.
Seit 1984 war er Juror bei mehreren angesehenen Orgelwettbewerben in Leipzig, Genf, Linz, Prag, Erfurt, Kazan, Lüneburg, Berlin, etc. und ausserdem Gastprofessor bei Meisterkursen in England, Deutschland, Polen und in Ungarn. Seit 1989 ist er der Gründer und Leiter des Budapester Bach-Chors.
Von 2007 bis 2009 war István Ella Dirigent beim Kodály Chor Debrecen.
István Ella hat viele erfolgreiche Gastspiele in fast allen Ländern Europas gegeben, seine Konzertreisen führten ihn auch in den Libanon, nach Kanada, Indien, Israel und in die Vereinigten Staaten von Amerika.
1999 wurde er mit dem Liszt-Preis ausgezeichnet und 2007 mit dem Ritterkreuz der Ungarischen Republik geehrt.


(Samstag)

Orgelklang 12

12:00

An den Ladegastorgeln: MICHAEL SCHÖNHEIT – Domorganist zu Merseburg


(Samstag)

Orgelklang 12

12:00

An den Ladegastorgeln: JAN ERNST – Domorganist zu Schwerin


(Samstag)

Orgelklang 12

12:00

An den Ladegastorgeln: MICHAEL SCHÖNHEIT – Domorganist zu Merseburg


(Samstag)

Orgelklang 12

12:00

An den Ladegastorgeln: LIENE ANDRETA KALNCIEMA – Riga


(Samstag)

Orgelklang 12

12:00

An den Ladegastorgeln: MARCELL FLADERER-ARMBRECHT – Domorganist zu Brandenburg


(Samstag)

Orgelklang 12

12:00

An den Ladegastorgeln: MICHAEL SCHÖNHEIT – Domorganist zu Merseburg


(Samstag)

Orgelklang 12

12:00

An den Ladegastorgeln: STEFAN MÜCKSCH – Domkantor zu Merseburg