Merseburger DomMusik

Veranstalter: Stadt Merseburg


(Freitag)

Nacht der Kirchen zum Kirchentag

21:30

„Geburt - Tod - Ewiges Leben“ – eine literarisch-musikalische
Wanderung durch den Merseburger Dom"
mit Werken von Johann Sebastian Bach, Franz Liszt, Hugo Distler
Olivier Messiaen u.a.
DOMPREDIGER MARTIN EBERLE, AXEL THIELMANN – Sprecher
COLLEGIUM VOCALE LEIPZIG, KAMMERCHOR DER SCHLOSSKAPELLE SAALFELD
An der Ladegastorgel: DOMORGANIST MICHAEL SCHÖNHEIT
Eintritt frei (Spende erbeten)


(Samstag)

DomMusik

17:00

Orgelkonzert zur Eröffnung des 26. Orgelsommers
STEPHAN DEBEUR – Organist an der Basilika Weingarten
VVK 15 €, erm. 12 €, AK 18 €, erm. 15 €

Hier Tickets bestellen
Stephan Debeur

Stephan Debeur wurde 1965 in Aachen geboren. Erste musikalische Impulse erhielt er in der Domsingschule Aachen und im Aachener Domchor. Er studierte Schul- und Kirchenmusik an der Folkwang-Hochschule in Essen (Orgel bei Gisbert Schneider und Sieglinde Ahrens, Gregorianik bei Godehard Joppich). In den Jahren 1986 bis 1999 war er als Kirchenmusiker in Aachen tätig. Seit 2000 ist er Kirchenmusiker an der Basilika Weingarten und Organist der berühmten Gabler-Orgel von 1750. Vier CD-Produktionen geben von der Vielseitigkeit der Gabler-Orgel Zeugnis.

Stephan Debeur, Organist der Gabler-Orgel von 1750 (Q: Debeur)
Die Gabler-Orgel in der Klosterkirche Weingarten

Die Chororgel der Basilika Weingarten hat eine bewegte Geschichte hinter sich:
1750 von Joseph Gabler fertig gestellt, besaß sie 22 Klangfarben mit insgesamt 2222 Pfeifen. Ab dem Jahr 1900 musste sie mehrfach Umbauten über sich ergehen lassen. In den Jahren 1934-1937 wurde die Chororgel erheblich verändert, erweitert und weist seit dem nur noch vier Klangfarben der ursprünglichen Orgel von Joseph Gabler auf. Seit der grundlegenden Restaurierung im Jahr 2012 auf Grundlage des Bestands von 1937 besitzt die Chororgel der Basilika Weingarten 51 Klangfarben mit über 3800 Pfeifen.
Stephan Debeur

Die Chororgel der Basilika Weingarten (Q: Debeur)

(Samstag)

Geistliche Musik in Gottesdienst und Konzert

17:00

Zum Gedenken an den 250. Todestag von
Georg Philipp Telemann am 25. Jnui 1767
Johann Sebastian Bach „Ein Fest Burg ist unser Gott“ Kantate BWV 80
Georg Philipp Telemann: „Der Tag des Gerichts“ TWV 6:8

GESINE ADLER – Sopran, SUSANNE LANGNER – Alt, ALBRECHT SACK – Tenor,
KLAUS MERTENS – Bass, COLLEGIUM VOCALE LEIPZIG,
KAMMERCHOR DER SCHLOSSKAPELLE SAALFELD, MERSEBURGER HOFMUSIK
Leitung: MICHAEL SCHÖNHEIT
VVK 20 €, erm. 17 €, AK 24 €, erm. 21 €

Hier Tickets bestellen
„Der Tag des Gerichts – Georg Philipp Telemanns Spätwerk“

GESINE ADLER – Sopran
SUSANNE LANGNER – Alt
MARKUS SCHÄFER – Tenor
KLAUS MERTENS – Bass
COLLEGIUM VOCALE LEIPZIG
KAMMERCHOR DER SCHLOSSKAPELLE SAALFELD
MERSEBURGER HOFMUSIK
MICHAEL SCHÖNHEIT – Leitung

Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)    
„Ein fest Burg ist unser Gott„ BWV 80
Kirchenmusik zum Reformationsfest
in der Fassung von Wilhelm Friedemann Bach
für Sopran, Alt, Tenor, Bass, Chor, 2 Oboen und Oboen d'amore
Oboe da caccia Fagott,  3 Trompeten, Pauken, Streicher
und Basso continuo

Georg Philipp Telemann (1681 - 1767)    
„Der Tag des Gerichts“ TWV 6:8     
Singgedicht in vier Betrachtungen von Christian Wilhelm Alers 
               
für Sopran, Alt, Tenor, Bass, Chor, 2 Oboen, Fagott, 2 Hörner
2 Trompeten, Pauken, Streicher und Basso continuo

Georg Philipp Telemanns „Der Tag des Gerichts“ gehört zu den Spätwerken des Komponisten und gilt als sein letztes Oratorium. Das Libretto aus dem Jahre 1761entstammt der Feder des Theologen, Dichters und Philosophen Christian Wilhelm Alers, der 1737 in Hamburg geboren ein Schüler Georg Philipp Telemanns am Hamburger Johanneum war.
Das in den letzten Lebensjahren des Komponisten entstandene Werk wurde in Hamburg relativ selten aufgeführt – der musikalische Geschmack hatte sich bereits gewandelt. Dennoch spielt „Der Tag des Gerichts“ in der Rezeptionsgeschichte der Musik Telemanns eine herausragende Rolle, bildet das Werk den Ausgangspunkt der Telemann-Renaissance im 20. Jahrhundert. Innerhalb der Reihe „Denkmäler Deutscher Tonkunst“ gab Max Schneider (1875-1967) das Werk 1907 zusammen mit der ebenfalls von Telemann stammenden Kantate Ino heraus. Seine Ausgabe leitete er ein, indem er die beiden großen Autobiographien Telemanns von 1718 und 1740 abdruckte und mit eigenen Forschungsergebnissen und der Auswertung jüngerer Literatur zu einem Lebensbild Telemanns ergänzte.
Johann Sebastian Bachs Kantate „Ein feste Burg ist unser Gott“ eröffnet diesen Abend nicht ohne Grund. Bach war freundschaftlich mit Telemann verbunden. Dieser war Taufpate Carl Philipp Emanuels, dem zweitältesten Sohnes Johann Sebastians. In den Leipziger Jahren erklangen unter Bachs Leitung auch Werke Telemanns in Gottesdienst und Konzert, zudem kann man „Ein feste Burg ist unser Gott“ als Lebensmotto beider lutherisch-protestantischer Kirchenmusiker betrachten.


(Samstag)

Kammermusik im Kreuzgang

17:00

Ein Liederreigen“ – Lieder des 17. und 18. Jahrhunderts
WOLFRAM LATTKE – Tenor, STEFAN MAASS – Laute
VVK 15 €, erm. 12 €, AK 18 €, erm. 15 €

Hier Tickets bestellen
(Freitag)

Nachtkonzert

23:00

Nachtkonzert zum 267. Todestag von Johann Sebastian Bach
An den Ladegastorgeln: JOHANNES LANG – Organist an der Friedenskirche zu Potsdam-Sanssouci
VVK 15 €, erm. 12 €, AK 18 €, erm. 15 €

Hier Tickets bestellen
(Samstag)

Kammermusik im Kreuzgang

17:00

Viola da gamba concertata – Wiederentdeckte Gambenkonzerte
von Anton Raetzel, Anton Milling, Johann Carl Graf zu Hardec
und Carl Friedrich Abel
THOMAS FRITZSCH – Viola da gamba, MERSEBURGER HOFMUSIK
VVK 15 €, erm. 12 €, AK 18 €, erm. 15 €

Hier Tickets bestellen
(Samstag)

Weihnachtliches Orgelkonzert

20:00

Weihnachtliches Orgelkonzert
An der Ladegastorgel: MICHAEL SCHÖNHEIT
VVK 15 €, erm. 12 €, AK 18 €, erm. 15 €

Hier Tickets bestellen
(Sonntag)

Orgelkonzert zum Jahresausklang

18:00

Orgelkonzert zum Jahresausklang
An der Ladegastorgel: MICHAEL SCHÖNHEIT
VVK 20 €, erm. 17 €, AK 24 €, erm. 21 €

Hier Tickets bestellen

Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen, die dem ADTicket-System angeschlossen sind sowie unter www.merseburg.de
Zu den Konzerten freie Platzwahl. Zum Kartenpreis können Vorverkaufs- und Systemgebühren möglich werden.
Ermäßigung für Schüler, Studierende und Schwerbehinderte entspr. SGB IX.
Ermäßigung für Inhaber des Merseburg-Passes an der Tageskasse.

Die Dommusik ist eine Veranstaltungsreihe der Stadt Merseburg in Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis Musik und Denkmalpflege und mit freundlicher Unterstützung der Vereinigten Domstifter.